Integrierter Zwischenbericht 2018 – Auf in eine neue Zeit!

Ereignisse im ersten Halbjahr 2018

Fahrzeugmaßnahmen umgesetzt

Zu den Maßnahmen zur Verbesserung unserer Fahrzeugflotte gehören: Umgestaltung des Interieurs, Einbau Fahrgastinformations- und Videoaufzeichnungssysteme sowie Erneuerung der Lackierung.

  • Für die Ausschreibung der S-Bahn Rhein-Neckar sowie die RB 44 wurde die Erneuerung von 91 elektrischen Triebzügen der Baureihe (BR) 425 abgeschlossen.
  • Für die S-Bahn Hamburg wurden seit 2016 32 Fahrzeuge von insgesamt 111 Fahrzeugen der BR 474 umgebaut.
  • Für den Übergangsvertrag S-Bahn München sollen insgesamt 36 Fahrzeuge der BR 420 und 238 Fahrzeuge der BR 423 umgebaut werden. Derzeit befinden sich sechs Fahrzeuge im Probebetrieb.
  • Für die Fahrzeugbereitstellung für die S-Bahn Rhein-Ruhr wurden 7 von 48 zu modernisierenden ET 422 um­gebaut.

Neue Fahrzeugbeschaffungen

Für das Dieselnetz Ulm werden zwölf VTBR 622 LINT 54 sowie acht VTBR 623 LINT 41 bei dem Fahrzeughersteller Alstom beschafft. Diese werden nach erfolgter Abnahme an eine Leasinggesellschaft weiterveräußert und dort zum Start des Verkehrsvertrags im Dezember 2020 für die Laufzeit des Verkehrsvertrags angemietet.

Verzögerungen bei Fahrzeugauslieferungen

Im ersten Halbjahr 2018 konnte die Fahrzeugverfügbarkeit weiter gesteigert werden. Es kam aber auch weiterhin zu Verzögerungen und Einschränkungen bei der Auslieferung neuer Züge:

  • Die im Dezember 2015 durch Bombardier verspätet begonnene Auslieferung der Doppelstockwagen 2010 wurde mit dem Zulauf von weiteren 58 Fahrzeugen für die Verkehrsnetze Ringzug-West und Main-Spessart in Bayern, Nord-Süd in Berlin-Brandenburg, Main-Neckar-Ried in Hessen sowie für das Netz Mitte in Schleswig-­Holstein fortgesetzt.
  • Für den Einsatz im Verkehrsvertrag Schleswig-Holstein Netz West mieteten wir im Dezember 2016 von Paribus insgesamt 15 Lokomotiven und 3 Dieseltriebwagen an. Von den insgesamt 90 mängelbehafteten Reisezugwagen konnten 88 Fahrzeuge sukzessive übernommen werden. Bis zur Behebung der Mängel kommen weiterhin Bestandsfahrzeuge zum Einsatz. Die Zeichnung des Mietvertrags mit Paribus soll mit dem Abschluss der Instandhaltungsarbeiten im zweiten Halbjahr 2018 erfolgen.
  • Von den acht Vorserienfahrzeugen der BR 490 für die S-Bahn Hamburg wurden vier ausgeliefert, die restlichen sollen in den nächsten Monaten folgen und im Probebetrieb eingesetzt werden. Die S-Bahn Hamburg bemüht sich zudem um die Überlassung weiterer 42 der insgesamt 60 Fahrzeuge bis Ende 2018.
  • Bei der Auslieferung der Dieseltriebzüge Link von PESA der BR 632/633 für das Sauerlandnetz sowie für die Dreieichbahn erwarten wir Verzögerungen von über zwei Jahren, für das D-Netz Allgäu von durchschnittlich einem Jahr. Für die beiden ersten Netze werden weiterhin umfangreiche Ersatzkonzepte mit Bestandsfahrzeugen gefahren. Die Auslieferung der 20 Fahrzeuge der BR 632 soll bis spätestens Oktober 2018 erfolgen.
  • Die Auslieferung der bestellten Fahrzeuge von Škoda für den Nürnberg-Ingolstadt-München-Express verzögert sich bis September/Oktober 2018.

Weitere Ereignisse

  • Reisende können über den DB Navigator nun Tickets für 21 verschiedene Verkehrsverbünde buchen. Mit diesem Angebot erreichen wir über 50 Millionen Menschen – rund 80% der potenziellen Fahrgäste in sämtlichen Verkehrs­verbünden in Deutschland.